Die richtige Pflege eines Relaxsessels aus Leder - darauf kommt es bei der Reinigung und Pflege an!

Der Relaxsessel ist zentrale Element in Wohnung oder Büro, wenn es einfach nur darum geht, gemütlich zu sitzen. Mit der Zeit wird das gute Stück seine charakteristische Patina erhalten, die seinen natürlichen Look unterstreicht. Das bedeutet jedoch keineswegs, den Sessel sich selbst zu überlassen. Doch worauf kommt es genau bei den einzelnen Ledersorten an und wie werden typische Flecken entfernt?

Ein Relaxsessel aus Leder ist ein Begleiter fürs Leben. Allerdings will das Leder von Beginn an gut gepflegt sein. Denn beim Gerben werden der Haut alle Öle und Fette zunächst entzogen und dann wieder ersetzt. Das macht den Sessel so unwiderstehlich weich und geschmeidig. Damit dieses einmalige Sitzgefühl und die ansprechende Optik erhalten bleiben, braucht es die richtige Pflege. Häufig wird geraten, Leder mit Rizinusöl oder Essig für einen schönen Glanz einzureiben. Auf keinen Fall - selbst dann nicht, wenn Oma auf dieses Hausmittel schwört. Die Verarbeitung von Leder hat sich in den letzten Jahren kontinuierlich weiterentwickelt und was einst gut war, kann heute dem Bezug eher schaden. Je nachdem, aus welchem Leder der Relaxsessel besteht, sind die Pflegebedürfnisse ganz individuell. Die richtige Reinigung und Pflege hängen von der Lederverarbeitung ab. Prinzipiell geht es bei Möbelleder immer um die entsprechende Rückfettung und einen Schutz vor Abrieb.

Anilinleder - Hinweise für Reinigung und Pflege

Wer einen eleganten, hochwertigen Relaxsessel wünscht, kommt an einem Exemplar aus Anilinleder nicht vorbei. Anilinleder hat eine wunderschöne, natürliche Optik und ist komplett naturbelassen. Das Material ist geschmeidig, passt sich direkt der Hauttemperatur an und ist atmungsaktiv. Einzelne Hautporen sind auf Anilinleder gut sichtbar. Die Färbung erfolgt vorsichtig, damit der natürliche Look erhalten bleibt. Damit fehlt Anilinleder die schützende Farbschicht anderer Ledersorten, was das Material sehr empfindlich macht. So zieht verschüttete Flüssigkeit direkt in Anilinleder ein und bleibt als Rand sichtbar. Auch sollte Anilinleder nicht direkt der Sonneneinstrahlung ausgesetzt werden, da es sonst rasch ausbleiben kann. Bei der wöchentlichen Reinigung kann Anilinleder mit einem trockenen Tuch oder der Polsterdüse des Staubsaugers vorsichtig behandelt werden. Auf keinen Fall darf Wasser für die Reinigung verwendet werden! Wichtig bei der Pflege von Anilinleder ist die Rückfettung, mit der die natürliche Widerstandsfähigkeit des Materials erhalten bleibt . Dafür sollten nur ausgewiesene Pflegemittel (https://besser-relaxen.de/angebote/keralux-lederpflegeset-fuer-leder-anilin-sauvage?c=11) zum Einsatz kommen.

Semianilinleder - was bei Reinigung und Pflege zu beachten ist

Semianilinleder ist ein Glattleder, das einen guten Kompromiss zwischen reinem Anilinleder und anderen, stark pigmentierten Ledern oder Kunstleder darstellt. Es ist gefällig von der Optik her, fühlt sich weich und geschmeidig an und bietet einen gewissen Schutz vor Flüssigkeiten und Flecken. Das liegt daran, dass Semianilinleder neben der Durchfärbung eine weitere, leichte Tönung mit Pigmentfarben erhält. Dabei bleiben die Hautporen und die natürliche Narbung erhalten und das Semianilinleder kann noch "atmen". Semianilinleder ist erfreulich strapazierfähig und eine gute Wahl für einen Relaxsessel, der in Büros steht oder zu Hause häufig genutzt wird. Die Reinigung ist entsprechend unkompliziert. Zur täglichen oder wöchentlichen Reinigung reicht ein leicht angefeuchtetes oder nebelfeuchtes Tuch aus. So lassen sich Staub und kleine Verschmutzungen schnell entfernen. Für die alle sechs bis zwölf Monate anstehende Pflege, die das Semianilinleder umfassend schützt, ist ein spezielles Pflegeset ( https://besser-relaxen.de/angebote/keralux-lederpflegeset-fuer-leder-semi-anilin-fantasy-und-bolzano?c=11) die beste Wahl.

Reinigung und Pflege von Leder bei kleinen und großen Malheuren

Regelmäßige Pflege ist das eine, doch gibt es immer wieder einmal diese kleinen Missgeschicke und Unachtsamkeiten zwischendurch, die dem Relaxsessel einen oder mehrere Flecke verpassen. Diese Maßnahmen sorgen schnell für Abhilfe.

Fettflecke auf Ledersessel

Gleich, ob Leder, Semianilinleder oder Anilinleder - bei einem Fettfleck ist schnelles Handeln angesagt. Zunächst sollte ein Stück Küchentuch auf den frischen Fettfleck auf dem Relaxsessel gelegt werden. So wird das noch flüssige Fett aufgesaugt. Danach werden die Reste mit Talkumpuder oder Mehl bestreut. Der Puder sollte etwas einwirken und kann danach vorsichtig abgebürstet oder eingesaugt werden. Achtung! Die für Polstermöbel gerne empfohlene Seifenlauge eignet sich für Leder nicht! Denn sobald die Lauge trocknet, gibt es nicht nur unansehnliche Ränder auf dem Sessel, sondern das Leder wird auch rissig und spröde mit der Zeit. Bleibt der Fleck, hilft ein Spezialmittel für Anilinleder oder Semianilinleder.

Katzenkratzer auf Ihrem Relaxsessel

Auch Stubentiger lieben den Relaxsessel. Da kann es schon einmal vorkommen, dass die Krallen ihre Spuren hinterlassen. Komplett lassen sich diese Kratzer nicht mehr aus dem Sessel entfernen, doch gibt es Möglichkeiten, die Ausdehnung etwas zu beheben. Leichte Kratzer fallen vor allem durch die Farbunterschiede auf - bei hellem Leder sind sie entsprechend dunkel, bei einem dunklen Sessel etwas heller. Diese Farbunterschiede lassen sich bis zu einem gewissen Grad mit einem speziellen Lederschleifpad aus dem Fachhandel glätten und ausgleichen. Hat die Katze hingegen die Krallen richtig ausgefahren und die Spuren haben sich bereits ins Leder gefressen, können diese Triangelrisse eventuell mit Lederkleber etwas angeglichen werden. Hier sollte der Fachmann einen Blick darauf werfen.

Kugelschreiber

Hat ein Kugelschreiber seine Spuren auf dem Sessel hinterlassen, kann Malerkrepp Abhilfe schaffen. Das Klebeband wird auf den Strich aufgeklebt und vorsichtig abgezogen. Dabei sollte sich die Tinte lösen. Wahrscheinlich muss der Vorgang ein paar Mal wiederholt werden.

Kaugummi & Co.

Bestimmte Verschmutzungen wie Kaugummi und Kerzenwachs sind hartnäckig, lassen sich aber mit Kälte lösen. Die Flecken können mit einem Kühlakku, der in ein Küchentuch gewickelt wird, vorsichtig bearbeitet werden. Das Tuch ist notwendig, um Kondenswasserflecken auf dem Relaxsessel zu vermeiden. Sind die verkrusteten Flecken vereist, sollten sich die Verschmutzungen von Hand abbröseln lassen. Ist der Sessel einfach nass geworden, sollte er seine Zeit zum Trocknen erhalten. Wird der Relaxsessel mit dem Haartrockner bearbeitet oder zu dicht an die Heizung gestellt, könnte der Bezug dauerhaft Schaden nehmen. Auch hier gilt: Im Zweifelsfall einen speziellen Fleckenentferner besorgen!

Regelmäßige Pflege und Reinigung erhalten den Wert des Relaxsessels

Wenn der Relaxsessel erst einmal speckig geworden ist, lässt sich dieser wenig attraktive Glanz nicht mehr beseitigen. Einmal pro Woche sollte der Sessel von Schmutz und Staub befreit werden. Das geht am besten mit einem trockenen, maximal nebelfeuchten Tuch oder der Polsterdüse des Staubsaugers. Ein-bis zweimal pro Jahr verdient der Relaxsessel Aufmerksamkeit und Pflege mit Spezialprodukten. Ein Pflegeset, das auf die Bedürfnisse von Sitzmöbeln aus Anilinleder oder Semianilinleder exakt abgestimmt ist, hat sich hierbei bewährt. Wer sich unsicher ist, ob bei Flecken Hausmittelchen zur Entfernung taugen, kann ebenfalls auf Spezialreiniger aus dem Fachhandel zurückgreifen. Reinigung und Pflege dürfen bei einem derart hochwertigen Möbelstück nicht unterschätzt werden. Denn nur so bleibt der Relaxsessel lange ansehnlich und behält seinen Wert.

 

Die mit einem * markierten Felder sind Pflichtfelder.

Passende Artikel